Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Traunreut  |  E-Mail: k1@traunreut.de  |  Online: www.traunreut.de

Meldung vom 21.11.2017

Zwei neue Wege eröffnet: Geh- und Radweg in Stein sowie Gehweg in der Pechler Au

Zwei neue Wege für Fußgänger und Radfahrer wurden in den letzten Wochen im Traunreuter Außenbereich erstellt und nun zur Benutzung freigegeben. Bei einem Pressetermin am Dienstagnachmittag, dem 21. November 2017, informierten Bürgermeister Klaus Ritter und Falk Heuser vom städtischen Bauamt über die beiden Wege.
Bürgermeister Klaus Ritter und Falk Heuser vom Bauamt mit Mitgliedern des Radsportvereins Traunreut an der Nepomuk-Kapelle, von wo der neue Geh- und R
Bürgermeister Klaus Ritter und Falk Heuser vom Bauamt mit Mitgliedern des Radsportvereins Traunreut an der Nepomuk-Kapelle, von wo der neue Geh- und Radweg nach Anning führt. (Foto:Stadt Traunreut)

Zum einen geht es um eine neue Verbindung in Form eines Geh- und Radweges von Stein nach Anning, der an der Pallinger Straße in Stein beginnt. Die Allee zur Nepomuk-Kapelle wurde im Zuge der Neuanlegung instandgesetzt und ab der Kapelle verläuft nun ein ganz neuer Weg bis zur Straße zwischen Anning und Weisham. Bürgermeister Ritter erläuterte bei dem Termin, dass der Weg im Zusammenhang mit einem noch zu erstellenden Geh- und Radweg von der Siedlung Fasanenjäger in Richtung Sankt Georgen steht und an diesen später als Verbindung von Stein her anknüpfen soll. Aus der Siedlung Fasanenjäger heraus sei eine Verbindung bis zu diesem neuen Weg geplant und dann weiter „zumindest bis zur Brücke" über die ST 2104 kurz vor Sankt Georgen, wie es das Stadtoberhaupt ausdrückte. Die Grundstücksverhandlungen dafür liefen bereits. Das Ziel des Bürgermeisters ist es, im nächsten Jahr einen solchen Geh- und Radweg zu erstellen. Dass der nun neu errichtete Weg im Zickzack-Kurs nach Anning hoch geht, sei der Grundstückssituation geschuldet. Große Unterstützung hat die Stadt hier nach Angaben von Bürgermeister Klaus Ritter von der Schlossbrauerei Stein erhalten, die Grund zur Verfügung stellte. Der neue Weg mit einer wassergebundenen Oberfläche hat eine Länge von 1680 Metern und eine Gesamtbreite von drei Meter. Der Gesamtaufbau beträgt 50 Zentimeter. Nach Auskunft von Falk Heuser soll der Weg nicht asphaltiert werden. Die Kosten für die Erstellung belaufen sich auf 160.000 Euro.

 

Als zweites wurde im September ein Gehweg in der Pechler Au in Sankt Georgen errichtet, der von der Irsinger Straße zur kleinen Brücke über den Mühlbach führt. Er hat eine Länge von 220 Metern und ist 1,70 Meter breit. 15.000 Euro Kosten fielen dafür an. Wie Bürgermeister Klaus Ritter erläuterte, wird der bestehende Radweg von Stein nach Sankt Georgen entlang der B 304 bei deren Verlegung im zweiten Bauabschnitt der Umfahrung Altenmarkt durchtrennt. Mit dem nun entstandenen Weg kann man auch dann noch von Stein aus neben der Bundesstraße bis Sankt Georgen gelangen. Für diese beiden neuen Wege ist die Stadt unterhaltspflichtig. Insgesamt werden 55 Kilometer reine Gehwege,  sowie Geh- und Radwege im Stadtgebiet von der Stadt Traunreut unterhalten.

Radweg Pechler Au (Foto: Pia Mix) Bild:Pechler Au (Pia Mix)

 

Beim Pressetermin, an dem auch Vertreter des Radsportvereins Traunreut (RSV) teilnahmen, gab Klaus Ritter gleich noch bekannt, dass die Grundstücksverhandlungen für den Ausbau der Ortsverbindungsstraße mit Radweg von Hörpolding nach Haßmoning abgeschlossen seien, im Januar würden die notariellen Verträge geschlossen. Dann gehe es an die Feinplanung, wie die Straße genau ausgebaut werden soll, und die Umsetzung sei für das Jahr 2019 vorgesehen.

Dieter Graef, Vorsitzender des RSV, betonte im Gespräch mit der Heimatzeitung: „Wir sind sehr froh, dass die Stadt jetzt noch mehr für die Radfahrer tut und sich um die Radwege kümmert." Es gebe aber noch immer Schwachstellen und auch Gefahrenpunkte für Radler beispielsweise an manchen Übergängen zwischen Straßen und Radwegen, auf die er immer wieder hinweise. „Schade ist auch, dass manche Radwege nicht immer so sauber sind und wir mit unseren Rennrädern darauf Probleme haben." Der neue Weg nach Anning wird bereits gut angenommen, wie auch während des Pressetermins festzustellen war. Spaziergänger und Radler nutzen diese neue Verbindung nach Stein.

 

Text: Pia Mix

Bilder: Stadt Traunreut und Pia Mix (Pechler Au)

 

Radwegeeinweihung
Radwegeeinweihung
Radewegeeinweihung

drucken nach oben