Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Traunreut  |  E-Mail: k1@traunreut.de  |  Online: www.traunreut.de

Traunreuter Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Lucé

Verkauf von Gebäck für Soziale Zwecke auf dem Marché de No?l in der Partnerstadt
Bereits zum dritten Mal reiste eine Traunreuter Delegation in die französische Partnerstadt Lucé, um Christstollen und Gebäck auf dem Weihnachtsmarkt feil zu bieten. Die Franzosen haben inzwischen das Deutsche Weihnachtsgebäck schätzen und lieben gelernt, zumal reichlich Probierhäppchen bereit standen.

Grossansicht in neuem Fenster: Gratien Vergnes, Motor der Partnerschaft mit Lucé, Ein Kunde, Lilianne von der Goltz und Gerti WinkelsDie Resonanz war enorm. Am Sonntagnachmittag war bereits alles restlos ausverkauft. Der Erlös von 470 € wurde dem Verein C.C.A.S. de Lucé übergeben, der die Verteilung von Spenden in Lucé abwickelt. In diesem Jahr kommt das eingenommene Geld des Traunreuter „Benefiz-Standes“ einem Altersheim zu gute. Auf dem Platz des 19. März wurde der Weihnachtsmarkt veranstaltet. Er ist um ein vielfaches größer als das Traunreuter Weihnachtsdorf, findet jedoch nur an zwei Tagen statt. Das Angebot ist bunt und vielfältig. Neben sehr viel Kunstgewerbe, Champagner, Honig, Käse, Wein, Grossansicht in neuem Fenster: Die beiden MarktfrauenKonfekt und Spielsachen findet man natürlich eine große Auswahl an Kulinarischem, um sich vor Ort zu stärken. Für die Kinder wurde mehrmals täglich ein Theaterstück aufgeführt. Dabei ging es darum, dass Pére No?l Geburtstag hatte. Als er am nächsten Tag seinen Aufgaben als Weihnachtsmann nachkommen wollte, war sein Anzug verschwunden. Zur Aufklärung wurde sogar Sherlock Holmes engagiert, der natürlich den Fall aufklären konnte. Auch Schulen und Vereine bereicherten den Weihnachtsmarkt mit ihren Angeboten und besserten so ihre Vereinskassen etwas auf. Eine Schule aus Lucé bot Selbstgebasteltes an, um mit dem Erlös eine Klassenfahrt nach London, zumindest zum Teil zu finanzieren. Während der beiden Markttage war ein Grossansicht in neuem Fenster: Bürgermeister von Lucé Emmanuel Lecomte, Lilianne von der Goltz, Gerti Winkels und Gratien Vergnes, Motor der Städtepartnerschaft mit Lucéabwechslungsreiches Programm geboten. In der Kirche St. Pantaléon fanden weihnachtliche Konzerte und Auftritte eines Gospelchores statt, während auf dem Markt Weihnachtsklänge aus dem Lautsprecher ertönten und eine Drei-Mann-Gruppe singend und musizierend über den Platz schlenderte. Diese Klänge waren nicht immer weihnachtlich! Im angrenzenden Kulturzentrum wurden die Kinder mit Bastelarbeiten beschäftigt und am Sonntag ein Flohmarkt für Kinder- und Babyartikel veranstaltet. Am dritten Adventwochenende kommt der Schmuckdesigner Didier Thebaud nach Traunreut auf den Weihnachtsmarkt. Man darf gespannt sein auf seine ganz besondere Kollektion. Es wäre natürlich wünschenswert, wenn sein Angebot ein ähnliches Interesse erfahren würde wie der Traunreuter Stand in Lucé, zumal er ja die Strapazen eines weiten Weges in Kauf genommen hat. Die Verantwortlichen wünschen sich, dass die junge Tradition des gegenseitigen Austausches der Partnerstädte auf den Weihnachtsmärkten auch im nächsten Jahr weitergeführt wird.

drucken nach oben