Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Traunreut  |  E-Mail: k1@traunreut.de  |  Online: www.traunreut.de

Traunreut vertritt Deutschland in Virovitica

Bericht und Fotos des Kulturreferenten Reinhold Fuchs

Fotos in der Bildergalerie

 

Die internationale Messe VIROEXPO wurde in Traunreuts kroatischer Partnerstadt soeben zum 13. Male veranstaltet. Partnerland war diesmal Deutschland. Traunreut hatte einen bedeutsamen Anteil am Messegeschehen.

Die VIROEXPO hatte 1996 recht bescheiden angefangen: 30 Aussteller ausschließlich aus Kroatien, 1.200 Besucher. Heuer weist das Verzeichnis der Aussteller 507 Nummern auf. Die Aussteller kamen aus 16 verschiedenen Staaten, darunter Russland, China und Indien. Auch die Ausstellungsflächen, Hallen und Freigelände, hatten sich gegenüber den Vorjahren erheblich vergrößert. Es wurden 21.800 Messebesucher gezählt. Bei der Eröffnungsveranstaltung sprach neben den Vertretern der regionalen Gebietskörperschaften auch der kroatische Landwirtschaftsminister. Die Landwirtschaft hat traditionell einen besonderen Anteil an der Messe. Virovitica liegt in einer Agrarregion.

 

Die Deutsch-Kroatische Industrie- und Handelskammer (Zagreb) hatte als Vertreterin des Partnerlandes ein Begleitprogramm mit Fachvorträgen („Deutschland als Partnerland“) und ein Kulturprogramm angeboten und dazu die Stadtkapelle Traunreut eingeladen. Die sieben Musiker hinterließen bei den verschiedenen Auftritten an den drei Messetagen einen ganz hervorragenden Eindruck, sowohl akustisch als auch optisch, wie von den Messebesuchern bestätigt wurde. Gut möglich, dass weitere Einladungen folgen.

Die Stadt Traunreut war diesmal mit einem besonders großen Messestand präsent. Die offizielle Städtepartnerschaft wird heuer 10 Jahre alt. Der Traunreuter Maler Franz Heigl hatte 10 Aquarelle mit Chiemgau-Motiven zur Verfügung gestellt. In Verbindung mit einigen Luftbildern zeigte sich die „Europastadt Traunreut im Chiemgau“ von ihrer schönen Seite. Die Heigl-Bilder fanden nicht nur Gefallen, sondern sehr schnell auch Käufer. Der Verkaufserlös kam einer Schule für behinderte Kinder in Virovitica  zugute, ebenso wie der Erlös einer Tombola.

 

Diese Tombola war das eigentliche Großereignis. „Charly“ Haslwanter hatte mit der für ihn charakteristischen Hartnäckigkeit und mit einfallsreicher Beschaffungskunst über 180 Losgüter, darunter Werkzeuge, Bekleidungsstücke, Haushaltsgeräte bis hin zu Mikrowellen und einem Vollherd,  von verschiedenen Unternehmen aus der Region Traunreut erbettelt (siehe Kasten) und sie über die EU-Zollaußengrenze nach Kroatien gelotst, was allein schon ein Kunststück ist. Beim Verkauf der Lose engagierten sich auf Traunreuter Seite ganz besonders Vlatka Flohr und Andrea Haslwanter, die auch mit ihrem täglich wechselnden Dirndl zu beeindrucken wusste. Während der gesamten Ausstellungszeit assistierte die junge Sprachenstudentin Nina. In bewährter Zuverlässigkeit sorgten sich Jana Jurisic und Antun Mihokovic um die Traunreuter Gäste. Die beiden haben sich um die Städtepartnerschaft im Verlauf der Jahre in besonderer Weise verdient gemacht.

 

Insgesamt wurden 1.200 Lose verkauft. Die Verlosung erfolgte unter beträchtlichem Publikumsandrang und dauerte fast vier Stunden. Die wertvollsten Güter wurden nämlich erst am Ende verlost.  „Charly“ Haslwanter konnte stolz proklamieren, die Tombola habe 17.500 Kuna erbracht, was etwa 2.500 € entspricht, und der Schulleiterin in Gegenwart von Bürgermeister Zvonko Koznjak den Scheck überreichen. Für kroatische Verhältnisse ist das viel Geld, das für die Anschaffung von Geräten in der Behindertenschule verwendet werden soll.

 

Im nächsten Jahr soll die VIROEXPO auf dem großen Kasernengelände stattfinden. Nach dem Beitritt Kroatiens zur Nato hat Virovitica keine Garnison mehr. Das Gelände mit den weitläufigen Gebäuden steht der Stadt zur Verfügung. Man strebt an, dort eine ständige Ausstellung  zu entwickeln. Auch sonst sind Fortschritte im Stadtbild zu erkennen. Der Um- und Ausbau des alten Klostergebäudes im Zentrum zum neuen Rathaus der Stadt ist im Gang. Das Hotel in der Stadtmitte soll bald bezugsfertig sein. Die Möbelfabrik Tvin, der größte Arbeitgeber der Stadt, floriert. Man hofft auf einen baldigen Eintritt in die EU, nicht nur in Virovitica. Im Sommer soll das Jubiläum der Städtepartnerschaft gefeiert werden.

 

Spender zugunsten der humanitären Aktion in Virovitica

Bosch-Siemens, Foto Gastager, KFA City-Haus Gerer, Galerie Heigl, Möbelhaus Jobst, Gebäudreinigung Olga Kovacevic, Osram Traunreut und München, SCA Packaging Traunreut, Raiffeisenbank/Volksbank Traunreut, Schlossbrauerei Stein, Sparkassen in Traunstein, Wasserburg, Friseur Wasmer

drucken nach oben