Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Traunreut  |  E-Mail: k1@traunreut.de  |  Online: www.traunreut.de

Fußballaustausch FC Traunreut und Lele Nettuno,17.-20.06.2011

Mannschaften FC - LELE
Die Mannschaften des FC Traunreut (weiße Trikots) und Lele Nettuno (grüne Trikots)

Sechs Spieler der C- und D- Jugend des FC Traunreut machten sich mit Vorstand, Jugendleiter und Trainer am 17. Juni auf den Weg zum ersten Fußballaustausch in Nettuno. Nach 12 Stunden Autofahrt und 30 Grad im Schatten waren die jugendlichen Sportler erstaunlich frisch und gut gelaunt in Nettuno angekommen. Noch am selben Abend wurden Fußballplatz und Strand inspiziert - man muss ja schließlich wissen, was einen erwartet.
  
Das erste Spiel war für Samstag, 18:00 Uhr, angesagt. Den Vormittag nutzten die Traunreuter für einen Besuch am Strand, wo die letzten Details für das Match mit dem italienischen Trainer Gino D'ammando besprochen wurden.
 
Pünktlich um 18:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen.
Mit viel Respekt waren die Spielerinnen und Spieler des FC Traunreut ins Spiel gegen Lele Nettuno angetreten. Der körperliche Unterschied und das ungewohnte Spielfeld (Klein-Feld, Kunstrasen im Käfig) hatten die Traunreuter Mannschaft etwas irritiert, aber Angst zeigten die FCler nicht. Vorstand Viktor Moreno, Jugendleiter Joseph Moreno und Trainer Davor Kozjak hatten ihre jungen Spieler gut auf das Spiel eingestellt. In einem extrem schnellen Spiel führten die Nettuneser bereits nach kürzester Spielzeit mit 2:0. Aber Antony-Marcel Kozjak reduzierte das Ergebnis schon in der vierten Spielminute auf 2:1. Kurz nach ihrer Einwechslung erzielte Tatjana Laufke das 2:2, doch bereits nach dem Anstoß kam das Gegentor von Nettuno. Torwart Christopher-Robin Laufke, verärgert über die fehlende Unterstützung seiner Mitspieler, buchsierte wenige Minuten nach einer „Rettungsaktion" den Ball Richtung Gegentor. Andreas Gruber irritierte gekonnt den gegnerischen Torwart, so dass der Ball am verdutzten Torwart vorbei, den Weg ins Netz fand. Spielstand 3:3. An eine kleine Sensation dachten alle, als Christian Fröhlich (der Holländer) sich an der linken Seite durchsetzen konnte und die 3:4 - Führung für den FC erzielte. Trainer Gino aus Nettuno konnte seinen Unmut darüber nicht verbergen. In weiteren 6 Minuten schossen die Italiener 4 Tore. Die Halbzeit endete mit 7:4 für Lele Nettuno. - Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte: Innerhalb vier Minuten erzielte Nettuno zwei Tore, bei denen Torwart Robson keine Chance hatte. Tatjana Laufke verkürzte auf 9:5, aber im Rückzug fielen gleich wieder zwei Gegentore zum 11:5. Nach einer schönen Kombination erzielte Nico Kovac das 11:6. Es kam noch besser: Tatjana Laufke, stets von ihren Mitspielern gesucht und gefunden, erzielte die Treffer zum 11:7 und 11:8. Leider ging den Traunreutern in den letzten Minuten die Kraft aus und die Nettuneser schossen noch zwei Tore zum Endstand von 13:8 für Nettuno.
    
Spieler, Zuschauer und VorstanGrossansicht in neuem Fenster: FC Traunreutd waren begeistert von der schnellen Spielweise. Viel Lob von den Gegnern ernteten Tatjana Laufke und Torwart Christopher-Robin, die dann auch gleich Angebote zum Wechsel nach Nettuno erhielten.
Die ungewohnte Spielweise hat am Schluss auch den Spielern vom FC sehr gut gefallen. Trotz der Niederlage freuten sie sich auf das Rückspiel, das am Sonntag, 19.06.2011, um 18:00 Uhr stattfinden sollte.
 
Die kurze Aufenthaltsdauer wollten die Spieler natürlich nutzen und verbrachten den Sonntag im „Miami Beach", einem Erlebnisschwimmbad in der Nähe von Nettuno. Die Sonne wurde dabei wohl unterschätzt. Unsere Spieler waren „cotti", wie die Italiener sagten (gar gekocht; fix und fertig), und hatten mit ihren Sonnenbränden zu kämpfen. Zudem war die Hitze kaum zu ertragen und nahm uns fast den Atem. Und dann sollte noch gespielt werden... 
 
Natürlich waren die jungen Spieler enttäuscht über das dementsprechende Ergebnis, aber der Zuspruch der Trainer, die Erinnerungsmedaillen für jeden Spieler und die vorbereitete reichhaltige Brotzeit mit Pizza, Häppchen und Apfelstrudel brachte die gute Laune schnell wieder zurück. Und man war sich einig: Dies war nicht das letzte Mal, und in spätestens zwei Jahren ist der Gegenbesuch von „Lele Nettuno" geplant.

 

Ergebnisse vom 19.06.2011

Lele Nettuno : FC Traunreut

8. Min.

1:0

 

9. Min.

2:0

 

11. Min. 2:1 Tatjana

13. Min.

3:1

 

14. Min. 4:1

18. Min.

5:1

 

20,5. Min. 6:1

21,20 Min.

7:1

 

21,45. Min. 7:2 Gruber

23. Min.

8:2

Gruber Eigentor

28. Min. 9:2

29. Min

10:2

 

32. Min. 11:2

38. Min.

12:2

 

41. Min. 12:3 Tatjana

43,3 Min.

13:3

 

  

Bevor am Montag dieGrossansicht in neuem Fenster: Waffenbrüder Heimreise angetreten wurde, stand noch eine Besichtigung des Amerikanischen Friedhofs von Nettuno auf dem Plan, der nach dem zweiten Weltkrieg als Kriegsfriedhof errichtet worden war und heute von der American Battle Monuments Commission verwaltet und gepflegt wird. In dem weit angelegten Park sind namentliche Gedenkstätten für 7.862 Soldaten errichtet. In zentraler Position erhebt sich das Denkmal für die „Waffenbrüder", eine Skulptur, die einen amerikanischen Heeres- und einen Marinesoldaten zeigt, die sich Seite an Seite auf den Schultern des jeweils anderen abstützen.

 
Der FC Traunreut bedankt sich für die herzliche Aufnahme und die Betreuung in Nettuno, ganz besonders bei Frauke Tränkner von der Stadtverwaltung Traunreut, beim Fußballpräsidenten von „Lele Nettuno", Massimo Proietti und seiner Ehefrau Anna-Maria, die beide in ständigem Einsatz waren, wenn es um das Wohl der Gäste ging, bei Vincenzo di Ruocco von Libertas Atletica Nettuno, der als Initiator und Vermittler unermüdlich für den sportlichen Austausch zwischen den Städten wirbt, sowie bei der Stadt Nettuno, ohne deren finanzielle Unterstützung der Austausch sicher nicht zu Stande gekommen wäre. (Davor Kozjak, Trainer)
 

Weitere Fotos in der Bildergalerie

 

 

drucken nach oben