Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Traunreut  |  E-Mail: k1@traunreut.de  |  Online: www.traunreut.de

Jubiläum - 25 Jahre „Bagno di Capodanno“ in Nettuno

Zum Jubiläum war auch eine Gruppe Traunreuter Schwimmer dabei
93 Teilnehmer, unter ihnen 13 Traunreuter, stürzten sich am 1. Januar 2011 bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen in das 12° kalte Wasser im Meer von Nettuno.

Vor dem Start gedachte man des bereits verstorbenen Prof. Alberto Rosini, des Initiators des inzwischen traditionellen Neujahrsschwimmens in Nettuno. Rosini war Römer und hatte zum Neujahrstag 1987, wie in jedem Jahr, seinem in Nettuno lebenden Vater, einem Ex-Polizisten, einen Besuch abgestattet. In jenem Jahr beschloss er, am ersten Tag im Jahr ein Bad im Meer zu nehmen. Seitdem tauchte Alberto Rosini jedes Jahr am 1. Januar ins Meer und Jahr für Jahr fanden sich immer mehr Mutige, die dieses „Abenteuer“ mit ihm teilten, unter ihnen auch Rosanno Desideri, der bis heute federführend an der Organisation beteiligt ist.

Barfuß im kalten Sand auf den Startschuss wartend, bis endlich auch das letzte Foto geschossen, das letzte Interview geführt war, spürte wohl keiner mehr seine Zehen.
Endlich - auf Kommando - folgten etwa 100 Mutige der Gruppendynamik und stürzten sich johlend ins Meer. Das Wasser schien erstaunlich „temperiert“ und der eine oder andere wagte sogar einige Züge unter Wasser, um dann ganz schnell wieder die wärmende Sonne am Strand zu suchen. Aber: Dabeisein ist alles!
Belohnt wurde der Einsatz mit einer Urkunde der Stadt Nettuno und kleinen Geschenken zur Erinnerung an das Spektakel.

Die Organisation der Veranstaltung lag, wie alle Jahre, in den Händen der „Amici del Mare Andrea Doria“ unter Vorsitz von Rosanno Desideri, des Leichtatletikvereins „Libertas Atletica Nettuno“ unter Vincenzo di Ruocco und der „Società Nazionale di Salvamento Sezione Anzio-Nettuno“ unter Fausto Onori, der mit Greta, der Rettungshündin, die in den Sommermonaten gemeinsam mit den Rettungseinheiten für die Sicherheit der Badegäste an den Nettuneser Stränden sorgt, erschienen war.
Anzahl der Bilder: 23     |      Seite: 1 / 1

drucken nach oben